Was ist eine Sedcard?

Die Sedcard (auch Comp Card oder Composite) ist die Visitenkarte des Models und dient zur Vorstellung bei Agenturen und Kunden. Sie stellt damit einen enorm wichtigen Bestandteil im Modelbusiness dar. Die Sedcard ist meist in DIN A5 Format gestaltet und enthält auf der Vorderseite neben einem Portrait- und Ganzkörperbild weitere aussagekräftige Bilder, sowie Angaben zu: Namen des Models, Kategorie, Verfügbarkeit, Maße, Haarfarbe, Augenfarbe und Kontaktdaten der Modelagentur. Für die Zusammenstellung der Sedcard ist allein der Modelbooker verantwortlich. Das Model sollte sich auf die fachliche Meinung der Profis verlassen, denn diese kennen sowohl den Markt, als auch ihre Kunden sehr gut. Die Bilder sollten dabei immer auf dem aktuellen Stand sein, so dass sich der Kunde ein gegenwärtiges Bild des Models machen kann. Eine gute Sedcard besticht durch ihre Vielfalt. Je mehr unterschiedliche Bilder aus verschiedenen Shootings und Bereichen wie bspw. Fashion, Commercial und Beauty die Sedcard enthält, desto einfacher ist es für den Kunden zu erkennen, wieviel Erfahrung das Model besitzt und in welchen Bereichen es eingesetzt werden kann. Bei der Anfrage eines Kunden wird die Sedcard per E-Mail (teilweise auch per Post) an den Kunden gesendet, um das Model vorzustellen. Im Folgenden kann er weitere Bilder des Models anfordern, das Model zum Casting Go See oder Fitting einladen oder es direkt buchen. Letzteres bezeichnet man als Sedcard- oder Direktbuchung.


Neben der Sedcard gibt es noch die Pola-Sedcard. Sie enthält natürliche Aufnahmen eines Models, auf dem es ungeschminkt und in körperbetonter Kleidung zu sehen ist. Oft fangen New Faces ihre Karriere mit einer Pola-Sedcard an, da sie noch keine professionellen Bilder besitzen. Anhand der Pola-Sedcard werden sie durch ihre Modelagentur schließlich für Testshootings vorgeschlagen.