Was ist ein Showroom?

In einem Showroom präsentieren Designer oder Labels ihre neue Kollektion einem  ausgewählten Publikum. Dies sind in der Regel Einzelhandelsverkäufer und Ladenbesitzer, die sich die neuen Kollektionen ansehen und Bestellungen aufgeben oder Presse- Fachleute. Die Öffentlichkeit ist von diesen Präsentationen meist ausgeschlossen. Designer und Großhändler nutzen dazu in der Regel ihre eigenen Räumlichkeiten bzw. ihr Ateliers. Folglich sind die meisten Showrooms in Modemetropolen wie Paris, New York, Mailand und London zu finden. Neben den „physischen“ Showrooms gibt es mittlerweile aber auch digitale Showrooms. Hierbei handelt es sich um B2B-Systeme, die die Waren vom Hersteller effizient und schnell an den Einkäufer befördern sollen.


Die Anforderungen an Showroom-Models sind streng. Es kommt nicht nur auf den perfekten Look an, sondern vielmehr auf die passenden Modelmaße. Diese müssen exakt den Maßen des Briefings entsprechen, damit das Model die Kleidung optimal präsentieren kann. Oftmals müssen im Vorfeld die Kollektionsteile bei der Anprobe angepasst werden. Damit beeinflusst das Model den Schnitt des Kollektionsteils, das später in Serie angefertigt wird.


Für Models handelt es sich hier nicht um die großen Aufträge und auch die Gagen sind meist gering. Dennoch sind die Jobs durchaus interessant für Models, um sich dem Brand als Werbegesicht vorzustellen. Sie lernen Designer von großen Labels kennen und erleben hautnah mit, wie Kollektionen hergestellt werden.