Was bedeutet Plus-Size?

Ein Plus-Size-Model (auch Big Beauty oder Oversize-Model genannt) ist ein Model für größere Konfektionsgrößen und beginnt in der Regel schon ab einer Kleidergröße von 38. Plus-Size-Models sind gefragt, wenn Mode für kurvige Frauen wirkungsvoll präsentiert werden soll. Supermodels mit Kurven liegen dabei voll im Trend – und das nicht erst seitdem die Plus-Size-Models Tara Lynn, Candice Huffine und Robyn Lawley im Jahr 2011 das Cover der Zeitschrift Vogue zierten. Spätestens seit den 2000er-Jahren werden Plus-Size-Models immer häufiger für Kampagnen gebucht, da sich ein Großteil der Bevölkerung mit schlanken Models nicht identifizieren kann. Längst hat hier ein Umdenken in der Modeindustrie stattgefunden und Unternehmen präsentieren eigene Plus-Size-Kollektionen. Modelabels mit Namen wie „Big is Beautiful“ oder „Curve“ boomen und viele namhafte Unternehmen wie Ralph Lauren, Jean Paul Gaultier und John Galliano verwenden eigene Plus-Size-Strategien. Auch im Hinblick auf das im Modelbusiness herrschende Schlankheitsideal ist dies ein Erfolg sein, denn die Entwicklung geht hin zu mehr Natürlichkeit und gesunder Ernährung.
 

Voraussetzungen für Plus-Size-Models

  • Frauen zwischen 18-40 Jahre
  • ab 173 cm
  • Konf.: 40-52
  • Maße: gute Proportionen
  • Straffe Haut & definierter Körper