Was ist ein Laufsteg?

Ein Laufsteg, Catwalk oder auch Runway genannt, ist in der Modewelt ein verlängertes Bühnenpodest ohne Geländer, zum Vorführen von Mode während einer Modenschau. Es ragt meist weit in die Zuschauerreihen hinein. Dadurch haben die Zuschauer die Möglichkeit die Mode von allen Seiten zu betrachten. Jede Modenschau beginnt mit dem Eröffnungsmodel, dem die anderen Models folgen. Jedes Model zeigt dabei ein Outfit, zieht sich nach dem Walk hinter der Bühne fix um und präsentiert meistens mehrere Kleidungstücke im Laufe der Modenschau. Traditionsgemäß endet der Catwalk damit, dass alle Models gemeinsam auftreten und der Designer sich vor dem Publikum verbeugt.


Auch wenn Laufsteg-Jobs hektisch sind und die Gagen geringer angesetzt sind, als bei Fotoshootings oder Werbedrehs, sind sie unter Models sehr beliebt. Es ist immer etwas Besonderes bei einer Modenschau dabei zu sein und über den Catwalk gehen zu dürfen, besonders wenn man als Model die Show eröffnen oder schließen darf, gleicht das einem Ritterschlag. Eine Fashionshow bringt dem Model eine Menge Prestige ein. Das Model kann durch einen Laufstegjob schnell seine Bekanntheit erhöhen und Kontakte zu wichtigen Designern und Modejournalisten knüpfen.

 

Die richtigen Maße 
Jedoch sind die Anforderungen an die Modelmaße sehr streng. Die Mindestgröße beginnt bei 176 cm und ebenso die Maße unterliegen strengen Vorgaben. So war früher das Ideal von 90-60-90 maßgebend, das sich im Laufe der letzten Jahre hinsichtlich Hüfte und Taille reduziert hat. Der optimale Taillenumfang liegt weiterhin bei 60 cm. Dies entspricht einer Kleidergröße zwischen 34 bis max. 38. Diese strikten Anforderungen liegen darin begründet, dass die Models perfekt in die Laufsteg-Kollektionen der Designer passen müssen. Neben diesen physischen Gegebenheiten muss sich ein Model auf dem Laufsteg sehr gut bewegen können und über ein sicheres Auftreten verfügen, um die Kleidung zu präsentieren.

 

Laufstile für den Catwalk
Die Laufstile variieren je nach gezeigter Mode: 

  •  „klassisch/natürlich“ bei Prêt-à-porter
  • „dramatisch/sexy“ bei Haute Couture 
  • „sportlich“ bei Wäsche
 

Für Laufsteg-Models ist das Beherrschen dieser Techniken sehr wichtig und Übung unumgänglich. High Heels mit sehr hohen Absätzen sind ein weiterer Schwierigkeitsgrad und auch auf die Mimik sollte geachtet werden. Hier wird unterschieden in cool, fröhlich, sexy, süß und arrogant.