Was ist ein Katalogjob?

Ein Katalog ist ein Verzeichnis in Form eines Buches oder Heftes, in denen Waren oder Gegenstände eines Unternehmens präsentiert werden. Vermehrt werden sie von Versandhäusern wie beispielsweise Otto produziert, um die aktuellen Trends und Angebote darzustellen. Katalogaufnahmen fallen in den Bereich der Werbefotografie – speziell der Modefotografie. In den letzten Jahren kommt der Katalogfotografie eine immer geringer werdende Bedeutung zu. Dies liegt vor allem am Medium Internet und den damit verbundenen neuen Möglichkeiten das Produkt auf sehr einfach und direkte Weise zum Kauf anzubieten.

Viele Onlineshops gehen sogar so weit, dass sie die Models ohne Kopf abbilden und damit eine vergleichsweise anonyme Mode vorstellen. Obwohl Katalogjobs nicht das Prestige von Laufsteg-Shows oder einem Magazin-Cover innehaben, sind sie jedoch sehr begehrt. Zum einen sind sie gut bezahlt, da die Bilder in Regel national und international veröffentlicht werden. Zum anderen ist damit häufig ein tolles Erlebnis verbunden, da die Models von Hairstylisten und Make-up-Artists aufwendig vor einer imposanten Kulisse in Szene gesetzt werden. Mit ein wenig Glück befindet sich sogar ein berühmter Fotograf hinter der Kameralinse.

Anforderungen an Katalog-Models

Die optimalen Maße und Erfahrungswerte sind bei gelungenen Katalogproduktionen entscheidend, denn hier muss es schnell gehen. Outfitwechsel, Posing und Ausstrahlung sind ausschlaggebend. Neben gesunden Haaren und einem möglichst reinen Hautbild sollte das Model in der Regel mindestens 175cm groß sein und eine natürliche Ausstrahlung mitbringen. Ein schauspielerisches Talent ist dabei äußerst hilfreich. Je mehr Energie ein Model in das Fotoshooting einbringt und sich mit den vorgestellten Produkten identifiziert, desto besser und authentischer wird das Ergebnis.