Was ist ein Werbedreh?

Die Produktion eines kurzen Filmes für ein Brand oder eine Dienstleistung wird als Werbedreh bezeichnet. Ziel des Werbespots ist zumeist eine Handlungsaufforderung zum Kauf. Die Ausstrahlung ist zumeist für TV, Online oder Kino geplant und wird mit zusätzlichen Buyouts vergütet. Die Konzeption und Planung eines Werbedrehs übernimmt in der Regel eine Werbeagentur in Zusammenarbeit mit dem Kunden. Steht das Konzept, engagiert die Werbeagentur eine Produktionsagentur und kümmert sich um das Modelbooking zur Realisierung des Werbedrehs. In der Kürze liegt die Würze – diese Regel gilt bei Werbespots definitiv: zumeist sind 15 bis 30 Sekunden für eine TV-Produktion geplant.

Besonders wichtig ist es, dass Model und Darsteller die Werbebotschaft auf den Punkt rüberbringen können und beim Zuschauer Emotionen wecken. So nehmen Castings in der Vorproduktion einen extrem hohen Stellenwert ein, denn die Auswahl des richtigen Schauspielers, Darstellers oder Models ist für den späteren Erfolg der Kampagne entscheidend. Der Dreh eines Werbespots an sich unterscheidet sich technisch und organisatorisch zunächst nicht von anderen Filmproduktionen. So sind viele Personen beteiligt, darunter Location-Scouts und Caster in der Vorproduktion, Kunde, Producer, Regie, Kameramann, Technik, Maske, Ausstattung etc. während der Produktion und unter anderem Schnitt, Musik und Animation in der Postproduktion.