en/de

Paragon Blog

Model Lifestyle

Strong is the new skinny - Sportmodel Jessica Mies im Interview

#Fitness #Model #Model Lifestyle

12. Juli 2018

by

In letzter Zeit stolpern wir ständig über den Satz "strong is the new skinny". Was ist mit diesem "strong" gemeint? Auch in der Modelbranche steigt das Interesse an einem gesunden Körperbild glücklicherweise zunehmend. Magermodels verlieren immer mehr an Bedeutung. Namen wie Anastasia Ashley, Anna Kournikova oder auch unser paragon Model Jessica Mies leben den sportlichen Lifestyle, der zu einer gesunden Ausstrahlung und einem starken Selbst führt. Unser Model Jessica hat sich bereit erklärt, uns ein bisschen mehr über ihre Trainingsroutinen und ihren Alltag zu erzählen und plaudert aus dem Nähkästchen.

Jessica, du bist Sportmodel. Wie bist du heute in den Tag gestartet?

"Mein Wecker hat um 6.30 geklingelt, ich habe mich in mein Running-Outfit geworfen und bin eine Runde durch den Olympiapark gelaufen - das sind ca. 8 km von meiner Münchner Wohnung aus. Ich gehe aber nicht so oft in der Stadt laufen - eher am Wochenende, wenn ich mehr Zeit habe und dann noch ein Outdoor-Training mit dranhängen kann - am liebsten natürlich in den Bergen."

Hast du eine typische Frühstücksroutine?

"Ohne Frühstück gehe ich nicht aus dem Haus ;) Bei mir gibt es oft was Stärkendes am Morgen: Bananenquark mit Haferflocken oder ich mache mir einen warmen Porridge. Das geht super schnell und liefert reichlich Energie. Kaffee brauche ich in der Früh gar nicht - da trinke ich lieber einen grünen Tee oder Kokoswasser."

Wie oft trainierst du in der Woche?

"Richtiges Training mache ich eigentlich nur 2x die Woche. Sonst fahre ich Rennrad, gehe laufen und mache Yoga zum Ausgleich. Ich bin in den Bergen aufgewachsen, daher liebe ich Outdoor-Sport. Bei Sonnenaufgang auf dem Berg zu stehen ist für mich ein unbezahlbares Gefühl."

Du bist 25 Jahr alt. Wann hast du angefangen dich intensiv mit Sport auseinanderzusetzen?

"Sportlich war ich schon immer. Das ging in der Grundschule los. Da habe ich mit Turnen angefangen und habe 5 Jahre in einem kleinen Zirkus bei mir im Ort gearbeitet. Früher sind wir immer mit Ski & Snowboard in die Schule und nach Schulschluss direkt noch auf den Berg für ein paar Abfahrten. Ein Outdoor-Liebhaber war ich schon immer. Ich glaube, wenn man auf dem "Land" aufwächst hat man noch einen ganz anderen Bezug zur Natur. Ich kann mich nicht genau erinnern, wann sich der Focus auf Sport intensiviert hat, aber wenn ich zurück denke sind die letzten 5 Jahre schon sehr sportlich gewesen."

Hast du eine Trainingsroutine (10-20 Minuten), die jeder unterwegs und zwischendurch erledigen könnte?

"Kein Aufzug - Treppen laufen! Lieber Bike anstatt Bahn oder Auto! Ich habe einen Kettlebell zu Hause, mit dem kann man schon einfach und gezielt viele Übungen zwischendurch machen. Oder einfach raus gehen und zum nächsten Park laufen, ein paar Sprünge machen und Bodyweight-Workouts machen."

Wie bereitest du dich körperlich auf einen Modeljob vor?

"Ich hatte tatsächlich Glück, dass ich einen muskulösen Körperbau habe. Ich bin selbst, wenn ich mal nicht so viel Sport mache, eigentlich immer gut in shape. Natürlich esse ich auch sehr gesund, wenn ich z.B. ein Sport-Shooting habe, bei dem etwas Bestimmtes von mir verlangt wird, versuche ich mich darauf natürlich gezielter vorzubereiten: Gezieltes Training, Verbesserung meiner Skills - immer je nach Job-Art."

Was ist dein größter Motivator?

"Ich selbst! Das Wichtigste ist, dass man sich gesund und wohl fühlt und auf seinen Körper hört. Man darf sich zu Nichts zwingen - wenn man mal keine Lust hat oder pausiert ist das nichts Schlimmes. Dann schöpft man neue Energie und kann danach wieder richtig durchstarten. Ich habe viele Freunde um mich herum, die auch sportlich sind und es macht mir total viel Spaß meine Leidenschaft zum Sport auch mit Anderen zu teilen."