Meine Shortlist

06. August 2018

Willkommen bei paragon: Best Ager Model Katrin spricht über ihr Markenzeichen

Willkommen bei paragon: Best Ager Model Katrin spricht über ihr Markenzeichen

Herzlich willkommen bei uns im Team! Ihre langen grauen Haare machen Katrin zu einem echten Hingucker. In einem Interview verrät unser Best Ager, wie sie es schafft, ihre Haare so gut aussehen zu lassen und berichtet von ihren Erfahrungen als Model. 

Katrin hat von ihrer bewegten Vergangenheit berichtet. Nur wenige Tage vor dem Mauerfall musste sie, gemeinsam mit ihrer Familie, von Berlin über Tschechien, nach Ostwestfalen fliehen. Glücklicherweise gehört diese unruhige Zeit längst der Vergangenheit an. Seitdem die Kinder aus dem Haus sind, kümmert sich die Power-Frau um sich. Sie hat sich aktiv ins Bloggerleben gestürzt. Unter dem Pseudonym weiberleben teilte sie ihre tollen Ergebnisse aus dem Arbeitsleben eines Models. 

Wie bist du zum Modeln gekommen? 

Eine Fotografin empfahl mir das, als sie mich vor einigen Jahren vor der Kamera hatte. Ich befolgte ihren Rat und bewarb mich! Es gab ja nichts zu verlieren. Die Firma maas Naturwaren suchte ein Bestagermodel und ist durch meinen Blog auf mich aufmerksam geworden. Seit einigen Jahren gehöre ich zur Stammcrew. Eigentlich bekam ich diesen Rat schon als Teenager. Meine Lehrerin sagte ganz oft: "Katrinchen, du musst Model werden!" Nun bin ich Model und ich liebe diesen Job. Eine Zusage ist wie ein emotionales Feuerwerk und die Absagen, die gehören eben dazu!

Nach vielen Jahren Büroalltag, ist das Modeln die absolute Freiheit für mich. Jeder Job ist spannend! Ich fahre an Orte, an denen ich noch nicht war! Ich arbeite mit Menschen, die ich noch nie zuvor gesehen habe! Das ist Leben - es heißt nicht umsonst "bestager"!

Hast du schon immer so lange Haare? Seit wann trägst du sie in natürlicher Farbe?

Zu meinen grauen Haaren gibt es eine kleine Geschichte:
Bereits mit Mitte 20 kamen die ersten grauen Strähnen durch mein dunkles Haar. Damals habe ich noch versucht, sie durch 'Entfernen' zu vernichten. Mit 30 begann ich regelmäßig zu tönen und ein paar Jahre später ging es mit echter Farbe weiter. Damit ich immer ordentlich aussah, musste ich alle zwei Wochen färben. Das ging mir igendwann tüchtig auf die Nerven. Ich wurde neugierig und wollte wissen, welche natürliche Farbe meine Haare angenommen haben.

Ich liess mir die Haare rappelkurz schneiden und habe sie dann blondiert, damit der Ansatz nicht so schnell zu sehen ist. Es war furchtbar. Jeder Blick in den Spiegel hat mich erschrecken lassen- blond bin ich nicht. Ich habe wieder dunkel gefärbt und die Haare wieder wachsen lassen. Aber irgendwann sagte ich mir: "Hör auf zu färben, graues Haar wird dir gut stehen. Es ist ein Ja zum Älterwerden. Hab keine Angst!"

Ich fühle mich sehr wohl mit meiner Farbe. Spannend waren die Reaktionen aus meinem Umfeld. Man gab mir den Rat, dass graue Haare kurz getragen werden müssen. Ich wurde gefragt, warum ich mich absichtlich älter mache. Eine Bekannte meinte, sie könne das nicht machen, da sie schließlich Kundenkontakt hätte. Klar, graue Haare machen nicht jünger, aber ob ich nun aussehe wie 47 oder 60, eine junge Frau bin ich nicht mehr. Ich möchte damit ein Statement setzen: Ich fühle mich wohl, mit Falten und grauen Haaren! 

 Deine Haare sehen super aus. Hast du Tipps und Tricks zur Pflege?

Ich föne meine Haare nie! Einmal wöchentlich mache ich eine Packung aus Naturprodukten, wie z. B. Öl, Joghurt oder Ei. Da bin ich sehr kreativ und mache gern meine eigenen Erfahrungen. Gewaschen werden sie nach der Pflegekur, selbstverständlich nur mit Bio-Shampoo oder Haarseife. Das ein oder andere Mal gibt es nach der Wäsche noch eine saure Rinne. Das ist eine Spülung aus Wasser und einem Schuss Apfelessig. Mein Haar ist heute so schön wie nie zuvor!

Würdest du deine Haare noch einmal kurz schneiden oder färben?

Ich hatte im letzten Jahr eine Anfrage für eine Färbung. Stellt euch vor, ich wäre sogar dazu bereit gewesen. Zum Glück habe ich für diesen Job eine Absage bekommen. Nun bin ich sicher: Für kein Geld der Welt, würde ich meine Haare färben lassen. Und eine Kurzhaarfrisur kommt auch nicht infrage.


by Lara

Ich habe meine Ausbildung zur Crossmedia Redakteurin in Rostock absolviert. Nach einem halbjährigen Praktikum als Frontend Developerin, unterstütze ich seit Juni 2018 das paragon-Team in Hamburg. Die Webseitenpflege und das Erstellen von Blogbeiträgen machen mir besonders viel Spaß. 

alle beiträge vom Blogger
Diesen Beitrag teilen

Models in diesem Beitrag




Verwandte Blogbeiträge


Zurück zum Blog